Landesgruppe Rheinland-Pfalz / Hessen / Saarland


3. Bericht der Landesgruppe RLP, H, SR

1) Unser 3tes Landesgruppentreffen fand in Bad Ems am 03.09.2016 statt.

Bad Ems hat beide Weltkriege fast unversehrt überstanden.

Die Kur- und Bäderstadt ist beinahe vollständig mit Gebäuden der Kaiserzeit, 1850 ff, erhalten.

Gediegenheit und Prunk, viel Marmor, aufwendige Hausfassaden, viele schmiedeeiserne Baklongeländer schmücken das Städtchen. Es ist eine ruhige Stadt schön an der Lahn gelegen in dem man von Stress und Hektik Abstand nehmen kann.

Wir traffen uns um halb Elf im Kurparkcafe. Leider war die Gruppe dieses Mal sehr klein. Lediglich 5 Personen waren anwesend. Nicht unbedingt schlimm, aber doch sehr schade, da die Termine für die Treffen ja schon Anfang des Jahres standen und wir uns hier durch eine regere Teilnahme erhofft hatten. Aber…..es war trotzdem ein sehr schönes Treffen!!!

Unsere Stadtführerin hat sich richtig Zeit für uns genommen und so schlenderten wir an der Lahn entlang, bekamen viel über die Bad Emser Geschichte zu hören, bekamen Einblick uns Kurhaus, kosteten Vom Bad Emser Heilwasser (über Geschmack lässt sich hier nicht streiten J Arg gewöhnungsbedürftig, aber Gesund), gönnten uns noch ein Eis in einem Strassencafe, wozu wir unsere Stadtbegleitung einluden und machten dann den Abschluss unserer Führung in der bekannten russischen Kirche.          

Zum Abschluss fuhren wir dann mit der Kurwaldbahn mit einer Steigung von 78% , eine der steilsten Standseilbahnen der Welt!!! Die Auffahrt wurde mit einem schönen Blick über Bad Ems belohnt!

 

2) Unser neues Mitgliederverzeichnis für 2017 ist bereits in Arbeit! Es wird hier einige Neuerungen geben, unter anderem:

- Der „Fahrplan“ Termin etc. der LG wird mit aufgenommen
- Die Ganzseitigen Werbeanzeigen kommen NACH den normalen Auflistungen der Gewerke.
- Es wird JEDES Jahr ein neues AKTUELLES MGV geben!!!!
- Daher wird die Auflage für 2017 auf 20 Exemplare pro Mitglied und ca. 150 Exemplare für Messen begrenzt!!
- Die Firmeneinträge werden durch ein Profilbild des Mitglieds ergänzt, macht das ganze Persönlicher und der Ansprechpartner wird für den Kunden direkt vermittelt

 

3) Der Fahrplan der Landesgruppe für 2017 ist bereits fertig und 2018 bereits in Planung.

Hier die Vorschau:

- 1. LG- 11.03 > Saarland- Pilgerrast
- 25/26.0 > Werte Messe, Sayner Hütte/Koblenz-Bensdorf
- Gemeinsames Treffen mit der LG Hessen des VDR
- 2. LG- 01.07 > Weilburg an Lahn, Mamormuseum, im Anschluss Grillen/Sommerfest bei Heike und Björn
- 3. LG-Treffen > Gemeinsam mit der Landesgruppe NRW in Köln mit Dom Führung

 

2018:

- 1. LG-Treffen > Semiar „Marketing für Kleinbetriebe in Herrstein
- 2.LG- Treffen> Burgenwanderung

 

4) Zur Arbeit des Vorstandes wurden Kritikpunkte und Vorschläge zu diversen Themen zusammen getragen die auf der erweiterten Vorstandssitzung in Leipzig am 10/11/2016 vorgetragen wurden.

5) Die LG präsentierte sich Anfang September auf der 14. Berufs- und Bildungsmesse in Eschwege. André Lange war hier so freundlich den Verein 3 Stunden mit einem kleinen Stand zu präsentieren! Dankeschön lieber André !!!

6) Die Landesgruppe wird auf Facebook eine Werbeanzeige (Probeweise) für den R.i.H. Schalten

7) Unsere Landesgruppe wird die Landesgruppe Sachen mit einer Spende in Höhe von 200€ für das Kinderprojekt der „Baukultur“ unterstützen

8) Messe Leipzig: Der Messestand wurde als ausbaufähig empfunden, er wird immer minimalistischer und ist in keinster Weise Präsentativ! Hier ist viel Platz nach oben!!! Und es muss hier unbedingt was passieren!

9) Ich möchte an dieser Stelle noch unsere neuen Landesgruppenmitglieder Melanie Vogel und Markus Glöckner, Michael Pitack und Frau Blei herzlich bei uns begrüßen! Sie alle durfte ich bereits Persönlich kennenlernen und ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Euch!!

 

 

Im Rückblick auf das Jahr 2016 würde ich sagen es war ein erfolgreiches Jahr mit regem Austausch, tollen Ideen, schönen gemeinsamen Treffen. Und …..Natürlich mit dem üblichen Chaos J

Ich freue mich auch im nächsten Jahr auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Euch allen!

 

Die Landesgruppe RLP, H, SR wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest und eine guten Rutsch in das neue Jahr 2017!!

                

Linda Wadewitz

LG Sprecherin RLP,H,SR

 

 

 

Bericht Landesgruppe RLP,H, SR vom 11.06.2016

Am 11.06 trafen wir uns um 10.45 Uhr in Oppenheim am Marktplatz, unterhalb der Katharinenkirche.

Die 1te Führung erfolgte durch und über das Gelände der Katharinenkirche.

Die Kirche gilt als Wahrzeichen der Stadt. Der Bau begann vermutlich nach der Stadterhebung ca. 1225. Die Katharinenkirche vereinigt in sich Stilelemente der spätromanischen und gotischen Bauepoche. Sie gilt daher als bedeutendster Kirchenbau der Gotik am Rhein zwischen Straßburg und Köln.

Es wird vermutet, dass im Jahre 1258 die Bauarbeiten des ersten romanischen Bauabschnittes abgeschlossen gewesen sein durften. Die Errichtung des Ost-Turms wurde wohl 1262 begonnen und die Arbeiten am Langhaus nahmen 1317 ihren Beginn. Dieser ist in einer Bauinschrift in der Form eines runden Brotes( rechts neben der kleinen Eingangstür in die Kirche) festgehalten. Der Stein wird auch als "Hungerstein" bezeichnet, weil er den damaligen hohen Brotpreis dokumentiert.

Die Katharinenkirche ist vor allem wegen ihrer Fenster berühmt. Die bedeutendsten Fenster in der Südfassade, das Lilienfenster ( das 1937 neuverglast wurde) und die sogenannte "Oppenheimer Rose" (deren Glasscheiben aus dem 14. Jahrhundert (1332/1333) weitgehend original erhalten sind). Als Grundriss der Oppenheimer Rose diente eine Heckenrose. Sie ist das Zeichen der Liebe Gottes zu den Menschen. Die Mitte des Fensters ziert der Reichsadler, welcher das Oppenheimer Stadtwappen ist. Im Kreis um das Stadtwappen herum, wurden die Wappen der Oppenheimer Ratsherren aus dem Jahre 1332/33 angeordnet.

Das Gebeinhaus in Oppenheim an der Katharinenkirche ist bis an die Gewölbedecke mit Schädeln und Gebeinen vollgeschichtet. Es ist das größte seiner Art in Deutschland. Hier stapeln sich bis unter die Decke die Knochen von rund 20.000 Oppenheimer Bürgern.                                                             

Die 2te Führung ging durch das Kellerlabyrinth unter Oppenheim.

Mit seinen ausgedehnten Kelleranlagen (entstanden zwischen dem 12. und 17. Jahrhundert) besitzt Oppenheim ein einzigartiges Kulturdenkmal. Zwei Rundwege gibt es durch den unterirdischen Stadtkern Oppenheims die durch Gänge und Keller führen. Die ausgedehnten Anlagen waren nicht nur Weinkeller, sondern auch Lagerräume für andere Güter. Ein unübersichtliches System dieser Räume unterhalb der Altstadt mit zahllosen Gängen und miteinander verbundenen Kellern, die teilweise in mehreren Stockwerken übereinander liegen und auch einzelne Häuser so miteinander verbinden.      

Nach den Führungen fuhren wir mit den Autos nach Flonheim. Hier hatte die Landesgruppensprecherin in Ihren Räumlichkeiten die Sitzung und ein Grillbuffet vorbereitet.

Sitzungspunkte waren hier:

Vorschlag für die Denkmal Messe Leipzig- Übernahme des Aufbaus von der Landesgruppe Sachsen?
Ergebnis:
Diesen Vorschlag auf der erweiterten Vorstandssitzung vorbringen.

Öffentlichkeitsarbeit, Marketing- Präsentation der Landesgruppe, des Vereins, mehr Popularität erreichen….aber wie?- Plakate Flyer, Werbung, Facebook…
Ergebnis:

Möglichkeiten:

  • Pixi- Buch, Sendung mit der Maus, Das Dings vom Dach, Werbespot (Kino) Radio,….
  • Die HWK Kassel würde, nach Absprache mit Martin Trebing, eine Plakataktion unterstützen
  • Werbeanzeige auf Facebook
  • Handwerksblatt Anzeige, Berichte
  • Wochenblatt
  • Monumente Zeitschrift, Holznagel….Berichte einstellen lassen

Erweiterte Vorstandssitzung- Welche Wünsche, Verbesserungsvorschläge der Mitglieder?
Ergebnis:

  • Bessere Ausschreibungen (so, dass die Qualitätsansprüche gesichert sind)
  • Informationsfluss vom Vorstand zu den Landesgruppensprechern ist unzureichend und muss dringend verbessert werden

Neues Mitglieder – Verzeichnis- Erscheinung 2017
Ergebnis:
Jedes Jahr ein neues, aktuelles Mitgliederverzeichnis- Ausgabe 2017, 2018….in der Landesgruppe….nach Möglichkeit mit Bildern der Mitglieder selbst

Das nächste Landesgruppentreffen fand am 03.09 In Bad Ems statt, den Bericht hierzu gibt es in der nächsten Ausgabe der Zeitschift

Der Gedanke, für die Landesgruppe und damit für den Verein, das Marketing zu verbessern und den Endverbraucher besser zu erreichen, nämlich den Kunden (sei es Architekt, Privatmann, Bauherr,…) , führte dazu, das Landesgruppensprecherin Linda Wadewitz, zur Gestaltung und weiteren Überlegung Herr Bücher und Frau Hoffmann zu einer Besprechung hinzu zogen.

Hieraus ergab sich letztendlich folgendes:

  • Die Webseite müsste nochmal umstrukturiert werden (hierzu hat Herr Büscher ein Konzept erstellt, das zu Diskussion dem Vorstand bereits Vorliegt und auf der Hauptversammlung hoffentlich Vorgestellt und besprochen wird). Bevor weitere Aktionen sinnvoll gestartet werden können.

Weitere Gedanke ist mit der Landesgruppe Hessen des VDR in geeigneter Location ein info-Tag zu gestallten. Mit Vorführungen und kleinen Vorträgen…Vielleicht im Rahmen einer Veranstaltung eines Museums…..Schauen wir malJ

Neue Mitglieder in der Landesgruppe sind dieses Jahr :

  • Michael Pitack aus RLP und
  • Markus Glöckner aus dem schönen Saarland.

Die Landesgruppe heißt Euch hiermit herzlich Willkommen und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Leider müssen wir an dieser Stelle auch eine traurige Mitteilung machen, die uns alles sehr getroffen hat.
Unser liebes Landesgruppenmitglied Michael Heep ist leider plötzlich und unerwartet verstorben. Wir bedauern diesen Verlust eines tollen Menschen, Handwerkers und guten Kollegen sehr.

Die Landesgruppe spricht an dieser Stelle der Familie Heep ihr herzliches Beileid aus.

 

„Der Tod ist wie ein Horizont,
dieser ist nichts anderes als die Grenze unserer Wahrnehmung.
Wenn wir um einen Menschen trauern, freuen sich andere,
ihn hinter der Grenze wieder zu sehen.“

(Unbekannt)

 

Hiermit möchte ich den diesigen Logbucheintrag der Landesgruppe mit stillem Gedenken an Michael beenden.

 

Linda Wadewitz

Tischlermeisterin, geprüfte Restauratorin im Tischlerhandwerk

-LG- Sprecherin RLP-Hessen-Saarland des „Restaurator im Handwerk e.V.“-

www.restaurator-im-handwerk.de

Holzmarkt 27

55237 Flonheim

Tel: 06734-5589025 o. 0157-37525149

Mail: l.wadewitz@restaurator-im-handwerk.de

 

 

1. LG- Treffen auf Schloss Braunfels, 28.2.2016

Um 10.00 trafen wir uns in den Räumlichkeiten über dem Café auf Schloss Braunfels. Einem Romantischen Schloss, das teils als Museum genutzt und teils von der Grafen Familie bewohnt wird.
Johannes Graf von Oppersdorff Solms-Braunfels, der derzeitige Schlossherr, erwartete bereits unsere Ankunft.                                                                                                              
Der Empfang war von unserer Seite her nicht geplant, sondern kam vom Grafen aus freien Stücken.                                                                                                                                   
Als er erfuhr, das die Landesgruppe RLP, H, SR des „Restaurator im Handwerk e.V.“ in seinen Räumlichkeiten tagt, weckte es bei ihm ein großes Interesse, da er immer Fachexperten sucht, die bei der Erhaltung des Schlosses Hand anlegen.                                                       
So stellte er sich am Beginn unserer Sitzung vor, begrüßte uns und erzählte etwas über das Schloss und seine Geschichte.                                                                                             
Wir freuten uns sehr über diese herzliche Begrüßung und das rege Interesse an unserem handwerklichen Können.
Nach der Begrüßung, gingen wir zu den „Neuwahlen“ des Landesgruppensprechers, dessen Vertreter, dem Kassenwart und dem Vertreter in der Öffentlichkeit über.
Einstimmig wurde beschlossen, dass die derzeitige Landesgruppensprecherin:Linda Wadewitz, deren Stellvertreter: Martin Trebing und der Vertreter für Öffentlichkeitsarbeit: Johannes Mosler auch für die nächsten 2 Jahre bestehen bleibt. Weiterhein auf eine gute Zusammenarbeit!
Bei Johannes Baumann möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich für seine langjährige Arbeit und Unterstützung als „Kassenwart“ bedanken und ihn hiermit aus dem Posten verabschieden. Vielen Dank lieber Johannes!!!!                                                                                         
Gerne würden wir uns bei Dir noch persönlich bedanken, daher wäre es schön, Dich auf einem der nächsten LG- Treffen zu sehen.         
An dieser Stelle möchten wir natürlich auch den neuen Kassenwart „André Lange“ herzlich Begrüßen.                                                                                                                                   
Lieber André, willkommen in unsrem Team! Vielen Dank jetzt schon für Deine Unterstützung und auf eine gute Zusammenarbeit! 
Wir freuen uns, dass Du Dich bereit erklärt hast den Posten von Johannes Baumann zu übernehmen.
Die Landesgruppe wird sich im September auf der „14. Berufs- und Bildungsmesse Perspektiven“ in den -Berufliche Schulen Eschwege, Südring 35, 37269 Eschwege- mit einem Stand präsentieren und somit die Nachwuchsanwerbung unterstützen.
Das gemeinsame LG- Treffen mit der LG- Hessen des VDR ist in Planung und soll in Idstein in der Unionskirche stattfinden. Wir freuen uns sehr auf diese tolle Veranstaltung!! Und die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und zu stärken!
Es wurde noch ml über die Auslage von Zeitungen und Rollup Aufstellung an den Veranstaltungen des „Tatort Altbaus“ gesprochen. Es ist abzuklären, ob das für die Zukunft möglich ist oder nicht.
Die „Fachgruppe Restauratoren im Handwerk e. V.“ Schloss Raesfeld wird im September eine Fahrt nach „Guedelon“ Veranstalten.                                                                                             
Eine sehr interessante Sache, die auch Linda Wadewitz schon im hinter Kopf hatte. Guedelon ist eine Burg, die mit historischen Techniken gebaut wird.                                       
Wer sich dafür interessiert kann sich hier gerne Informieren http://www.guedelon.fr/de/.
Ein tolles Projekt, bei dem man auch selber mitarbeiten darf :).
Nach einem ausgiebigen Mittagessen in einer Lokalität am Fuße des Schlosses, ging es dann zur Ausgiebigen Schlossführung.                                                                                                        
Wir bekamen viele Räumlichkeiten zu sehen die mit Ritterrüstungen, diversen Gemälden und Möbeln ausgestattet waren. Auch ging es hoch auf den Turm auf dem man, nach einem längeren Aufstieg, mit einer weiten Sicht über das Land belohnt wurde.                                       
Man erzählt uns über die Geschichte des Schlosses und dessen Werdegang.                             
Nach gut 2 Stunden Führung, ließen wir den Tag im Café bei heißen Getränken und unterhaltsamen Gesprächen ausklingen. Die waren nach der Schlossführung auch nötig, da die Räumlichkeiten des Museums nicht beheizt werden.

Es war wie immer ein toller Tag mit vielen lieben Menschen und einer Lokation die sich sehen lassen kann. Danke an alle die dabei waren!
Schön wars :)

Das nächste LG- Treffen wird am 11.06.2016 in Oppenheim am Rhein stattfinden. Geplant ist die „Kellerführung und eine Führung durch die Katharinenkirche“ anschließend soll die Veranstaltung mit Sitzung und Grill-Sommerfest ausklingen.

 

2. Treffen mit der Landesgruppe Hessen des VDR am 22. April in Idstein

Treffen in Idstein

Am 22. April 2016 haben sich erstmalig die Restauratoren der Landesgruppen Hessen und Rheinland-Pfalz/Saarland des Verbands der Restauratoren (VDR) mit der Ländergruppe Hessen/Rheinland-Pfalz und Saarland der Restauratoren im Handwerk (RiH) zu einem gemeinsamen Treffen zusammengefunden. Als Ort wurde Idstein in Südhessen gewählt, wo man sich bei einem Restaurierungsprojekt, einer evangelischen Pfarrkirche, der so genannten Unionskirche verabredete. Das Gebäude hat seinen baulichen Ursprung in einer mittelalterlichen dreischiffigen Basilika: Dendrochronologische Untersuchungen (Rüstholz im Chor) legen nahe, dass es bereits 1297 errichtet wurde. Der heutige Kirchenbau ist allerdings durch die umgreifenden Baumaßnahmen zwischen 1670 bis 1725/26 geprägt. In dieser Zeit wurde die ehemalige Stiftskirche durch Graf Johannes von Idstein-Nassau in eine barocke Predigt- und Hofkirche umgebaut. So wurden die marmornen Elemente wie die Arkaden einschließlich Emporen, Kanzel, Taufstein, der Marmoraltar und die Epitaphien im Chor in mehreren Bauabschnitten eingebaut.

Einzigartig ist die Ausstattung des Kirchenschiffes mit 46 qualitätvollen, großformatigen Ölgemälden. Sie bedecken nicht nur die gesamten Wandflächen, sondern bilden auch den Abschluss des Kirchenschiffes zum Kirchendach hin. Die Gemälde wurden in der Zeit von 1673 und 1678 geschaffen. Die meisten Gemälde (33 Stück) wurden von dem Antwerpener Maler Michel Angelo Immenrath geschaffen, Johann von Sandrart fertigte fünf Gemälde an. Wer die Aposteldarstellungen in den Zwickeln der Marmorarkaden gemalt hat, ist nicht eindeutig festzustellen. Die Gemälde mussten im Zuge der Gesamtrestaurierung der Kirche abgenommen werden, um die notwendigen Arbeiten am Dachstuhl ausführen zu können. Nach eingehenden Voruntersuchungen entschloss man sich zu einer umfangreichen Konservierung und Restaurierung der Gemälde. Aus konservatorischen Gründen mussten alte Überzüge abgenommen werden. Dabei konnten auch spannungsreiche Überkittungen und farblich unstimmige Übermalungen entfernt werden. Ein schöner Nebeneffekt dieser Maßnahme: unter den großzügigen Überkittungen und Übermalungen konnten große Teile des Originals wieder freigelegt werden. Um den Bestand der Gemälde auch für die Zukunft so gut wie möglich zu sichern, wurde die Heizungssteuerung geändert und eine Schutzverglasung mit UV- und IR-Filtern eingebaut. Die restaurierten Gemälde sollen im Sommer 2016 wieder montiert werden. Bis dahin sollen auch die Arbeiten an den anderen Ausstattungsstücken abgeschlossen sein, so dass die Idsteiner Kirchengemeinde im Jahr 2017 ihr Doppeljubiläum, 500 Jahre Reformation und 200 Jahre Unionskirche, feiern kann.

Ziel des Treffens in Idstein war, dass sich die Restauratoren im Handwerk (RiH) und die Restauratoren, die im VDR organisiert sind, näher kennenlernen, ein Erfahrungsaustausch stattfinden und man informiert würde, in welchen Restaurierungsprojekten die einzelnen Kollegen und Kolleginnen involviert sind. Die unterschiedlichen restauratorischen Anforderungen für die verschiedenen Gewerke und Fachbereiche konnten am Großprojekt „Unionskirche Idstein“ gut wahrgenommen werden. Peter Weller-Plate, Gemälderestaurator und Koordinator der Restaurierungen, sowie Frau Mittelfarwick vom Landesamt für Denkmalpflege in Wiesbaden führten durch die Baustelle und erläuterten die jeweiligen Maßnahmen. Diplom- Restauratorin Natascha Schmidt konnte Näheres zu den Arbeiten an den Gemälden beitragen. Sie war unter der Leitung von Tilman Holly vom Restaurierungsatelier Holly einer der ausführenden Fachpersonen.

Anschließend versammelte man sich zum Mittagessen und einem fast dreistündigen Gedankenaustausch in der Gaststätte Brauhaus Alte Feuerwache. Dabei wurde deutlich, dass dieses Treffen von allen Beteiligten sehr positiv aufgenommen und als Auftakt für weitere gemeinsame Begegnungen gesehen wurde. Es schien allen wichtig, zu definieren, welche Restaurierungsmaßnahmen auf Grund ihrer handwerklich fundierten Ausbildung und Zusatzkompetenz im Bereich der Restaurierung vorrangig von den Restauratoren im Handwerk geleistet werden können, und welche Maßnahmen in erster Linie von den im VDR organisierten Fachkollegen wegen ihrer Ausbildung an den Hochschulen durchgeführt werden können.                                                                                                                           

Verfasst von: Anne Harmssen, Vorsitzende Landesgruppe Hessen VDR

Es war ein sehr schönes, offenes und herzliches Treffen, das bestückt war mit vielen lieben und interessanten Menschen. Ein Treffen, das wir gerne wiederholen möchten um die Kontakte zu vertiefen und neue zu knüpfen ! :)

Linda Wadewitz

Tischlermeisterin, geprüfte Restauratorin im Tischlerhandwerk

-LG- Sprecherin RLP-Hessen-Saarland des „Restaurator im Handwerk e.V.“-

www.restaurator-im-handwerk.de

Holzmarkt 27

55237 Flonheim

Tel: 06734-5589025 o. 0157-37525149

Mail: l.wadewitz@restaurator-im-handwerk.de

 

Protokoll des LG- Treffen am 27.02.2016

Um 10.00 trafen wir uns in den Räumlichkeiten über dem Café auf Schloss Braunfels. Einem Romantischen Schloss, das teils als Museum genutzt und teils von der Grafen Familie bewohnt wird.

1) Johannes Graf von Oppersdorff Solms-Braunfels, der derzeitige Schlossherr, erwartete bereits unsere Ankunft. Der Empfang war von unserer Seite her nicht geplant, sondern kam vom Grafen aus freien Stücken. Als er erfuhr, das die Landesgruppe RLP, H, SR des „Restaurator im Handwerk e.V.“ in seinen Räumlichkeiten tagt, weckte es bei ihm ein großes Interesse, da er immer Fachexperten sucht, die bei der Erhaltung des Schlosses Hand anlegen. So stellte er sich am Beginn unserer Sitzung vor, begrüßte uns und erzählte etwas über das Schloss und seine Geschichte. Wir freuten uns sehr über diese herzliche Begrüßung und das rege Interesse an unserem handwerklichen Können.

2) Nach der Begrüßung, gingen wir zu den „Neuwahlen“ des Landesgruppensprechers, dessen Vertreter, dem Kassenwart und dem Vertreter in der Öffentlichkeit über.
Einstimmig wurde beschlossen, dass die derzeitige Landesgruppensprecherin:Linda Wadewitz, deren Stellvertreter: Martin Trebing und der Vertreter für Öffentlichkeitsarbeit: Johannes Mosler auch für die nächten 2 Jahre bestehen bleibt.
Bei Johannes Baumann möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich für seine langjährige Arbeit und Unterstützung als „Kassenwart“ bedanken und ihn hiermit aus dem Posten verabschieden. Vielen Dank lieber Johannes!!!! Gerne würden wir uns bei Dir noch persönlich bedanken, daher wäre es schön, Dich auf einem der nächsten LG- Treffen zu sehen.
An dieser Stelle möchten wir natürlich auch den neuen Kassenwart „André Lange“ herzlich Begrüßen. Lieber André, willkommen in unsrem Team! Vielen Dank jetzt schon für Deine Unterstützung und auf eine gute Zusammenarbeit! Wir feuen uns, das Du Dich bereit erklärt hast den Posten von Johannes Baumann zu übernehmen.

3) Die Landesgruppe wird sich im September auf der „14. Berufs- und Bildungsmesse Perspektiven“ in den -Berufliche Schulen Eschwege, Südring 35, 37269 Eschwege- mit einem Stand präsentieren und somit die Nachwuchsanwerbung unterstützen.

4) Das gemeinsame LG- Treffen mit der LG- Hessen des VDR ist in Planung und soll in Idstein in der Unionskirche stattfinden. Wir freuen uns sehr auf diese tolle Veranstaltung!! Und die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und zu stärken!

5) Es wurde noch ml über die Auslage von Zeitungen und Rollup Aufstellung an den Veranstaltungen des „Tatort Altbaus“ gesprochen. Es ist abzuklären, ob das für die Zukunft möglich ist oder nicht.

6) Die „Fachgruppe Restauratoren im Handwerk e. V.“ Schloss Raesfeld wird im September eine Fahrt nach „Guedelon“ Veranstalten. Eine sehr interessante Sache, die auch Linda Wadewitz schon im hinter Kopf hatte. Guedelon ist eine Burg, die mit historischen Techniken gebaut wird. Wer sich dafür interessiert kann sich hier gerne Informieren http://www.guedelon.fr/de/.
Ein tolles Projekt, bei dem man auch selber mitarbeiten darf. :)

7) Es wurde bemängelt, dass der neue Vorstand nach den Wahlen nichts mehr von sich verlauten lassen hat. Es wäre wünschenswert, wenn sich der neue Vorstand bei den LG- Sprechern in Schriftform Vorstellen würde und die Ziele für die nächste Zeit aufzeigen täte, damit die Informationen an die LG-Mitglieder weiter gegeben werden können. Auch würde sich mehr Informationsfluss von „oben nach unten“ hin gewünscht! Man bekommt nichts von dem mit, was der Vorstand tut!

8) Der neue Kassenwart kann noch nicht agieren, da die Konten noch nicht auf ihn umgestellt sind. Hier wird Johannes Baumann noch unterstützen müssen! Danke im voraus lieber Johannes!

9) Das neue Mitgliederverzeichnis soll Ende 2016 in Druck gehen! Bitte jeder seine Daten kontrollieren und Änderungen mitteilen!! Ansonsten wird alles so übernommen, wie es vorhanden ist! Wünschenswert wäre ein Passfoto von den Mitgliedern, damit man zu den Namen auch ein Gesicht hat! Wer wieder eine ganz Seitige Werbeanzeige möchte, bitte Rückmeldung! Kostenpunkt hierfür 100€.

10) Nach einem ausgiebigen Mittagessen in einer Lokalität am Fuße des Schlosses, ging es dann zur Ausgiebigen Schlossführung. Wir bekamen viele Räumlichkeiten zu sehen die mit Ritterrüstungen, diversen Gemälden und Möbeln ausgestattet waren. Auch ging es hoch auf den Turm auf dem man, nach einem längeren Aufstieg, mit einer weiten Sicht über das Land belohnt wurde. Man erzählt uns über die Geschichte des Schlosses und dessen Werdegang. Nach gut 2 Stunden Führung, ließen wir den Tag im Café bei heißen Getränken und unterhaltsamen Gesprächen ausklingen. Die waren nach der Schlossführung auch nötig, da die Räumlichkeiten des Museums nicht beheizt werden.
Es war wie immer ein toller Tag mit vielen lieben Menschen und einer Lokation die sich sehen lassen kann. Danke an alle die dabei waren! Schön wars :)

11) Das nächste LG- Treffen wird am 11.06.2016 in Oppenheim am Rhein stattfinden. Geplant ist die „Kellerführung und eine Führung durch die Katharinenkirche “ anschließend soll die Veranstaltung mit Sitzung und Sommerfest ausklingen.

Bericht des Landesgruppen-Treffen

1) Unsere Landesgruppe fast der Zeit 50 Mitglieder.
Wir sind somit die 2. größte Landesgruppe unseres Vereins.
Mit stolz und Dank an die Landesgruppenmitglieder möchte ich hierzu berichten, das die gesamten Beiträge von den Mitgliedern für 2015 bereits gezahlt wurden!! Eine lobenswerte und tolle Leistung!
Wir können demnach in 2016 voll durchstarten und unsere Budget vollständig einsetzen.
Danke hier an die Landesgruppenmitglieder, ihr seid super!
2) Das nächste Landesgruppentreffen wird am 05.12.2015 in dem schönen Städtchen „Schlitz“ bei Fulda statt finden.
Ein schönes vorweihnachtliches Rahmenprogramm mit Möglichkeit zum regen Austausch untereinander und gemütlicher Geselligkeit erwarten Euch hier.
Die Einladungen hier zu sind unterwegs.
Ein Dank an dieser Stellen an unser Landesgruppenmitglied Melanie Schwalm, die tatkräftig bei der Organisation des Treffens beteiligt ist. Dankeschön liebe Melanie!:)
3) Die Zeitung: Bitte vergesst unsere Zeitung nicht!! unterstützt sie mit Beiträgen, Fotos, ect.
Dankeschön!
Des weiteren möchte die Zeitung die Möglichkeit der „Geschenk- Abos“ für Eure Kunden zu Weihnachten ins Gedächtnis rufen.
Die Kunden werden 4x im Jahr an den Schenker erinnert, da auch in jeder zugesendeten Ausgabe ein Schreiben bei liegt, von wem das Abo geschenkt wurde.
Ein sinnvolleres Geschenk für unsere Kunden gibt es wohl kaum :)
Vielen Dank hier im voraus für Eure Unterstützung!!
4) Die Werte 2016 wir dieses Jahr leider nicht in RLP, H und SR stattfinden. Die Präsentation unseres Vereins übernehmen daher andere Landesgruppen.
Unser Landesgruppenmitglied Bernd Mohr war auf der Werte 2015 in Schwetzingen zur Standbetreuung und hat folgenden kleinen Bericht verfasst:
„Spiritus, Bienenwachs und ein Hauch von Abenteuer durchdringt den Saal von Schloss Schwetzingen zur Messe Werte 2015.
Der Empfang eingerahmt von einladenden Eisenbänken und einem großem Stuhl zeigen dem Besucher das diese Aktivität nicht zum Ensemble des Schlossalltages gehören.
Hier ist die Ausstellung der spezialisierten Handwerksbetrieben und Restauratoren aus dem nahem und weiten Umland.
Was vor 17 Jahren als kleine Präsentation in der Werkstatt des Stuttgarter Möbelrestaurators Ralf Futterknecht begann, hat sich inzwischen zur festen Institution mit wachsender Aussteller- und Besucherzahlen etabliert. Dieses Jahr findet die Messe bereits zum zweiten Mal im Schloss Schwetzingen statt und bekommt damit erneut den passenden Rahmen für alle Themen der Restaurierung, Konservierung und Denkmalpflege.
Der Spiritus und Bienenwachs Duft kommt von den Möbelrestauratoren, der Duft vom Abenteuer trägt eine Bilderschau und seinem Aussteller mit sich und seinem rotem Sessel mit dem er auf eine Reise ging und die er aufwendig mit großen Fotoformaten dokumentierte. Sientate heißt das Projekt was „setz dich“ auf spanisch bedeutet.
Restauratoren für Gemälde; Holzobjekte; Polstermöbel; Stuckarbeiten; Schmuck; Bücher; Stein und Metall stellten ihr Können zur Schau.
Da es in diesem Bereich keine Kreativität geben darf, denn ich weiß wie etwas ausgesehen hat oder ich weiß es nicht, stellten einige Messe Teilnehmer auch ihre eigene Kunst aus was uns zeigt das das Erfindungsreiche auch ausgelebt wird und nicht in die Restaurierungsobjekte mit einfließt.
Florale Holzkunst mit Schmuckdesign, Steinskulpturen und Metallplastiken lockern die leichte freundliche Atmosphäre auf was sich in den fröhlichen Gesichtern der Messe Besucher zeigt und noch mehr zum Verweilen einlädt.
Veranstalter Thomas Büscher und Ursula Hoffmann sind erfreut über die glückliche Gestaltung der Ausstellung und sind sich einer Meinung wenn sie sagen das die durchschnittliche Verweildauer der Gäste von über einer Stunde beträgt.
In der Regel ist das Publikum über 50 die irgendetwas geerbt, oder auf dem Dachboden gefunden haben und sich hier informieren wollen aber auch Bauherren und Architekten, Museumsdirektoren und Angestellte der Kirche fanden sich zum Interessenaustausch ein.
Kurzum eine gelungene Festivität.“
Ein schöner Bericht, der den Nagel auf den Kopf trifft. Dankeschön hier an Dich lieber Bernd Mohr!
5) Es wurde der persönliche Kontakt zu Frau Harmssen, Landegruppenprecherin Hessen des VDR hergestellt. Landesgruppensprecher- Stellvertreter Martin Trebing traf sich mit ihr zu einem 1. persönlichen Gespräch in Kassel. Es wurde besprochen die Landesgruppen gegenseitig zu den jeweiligen Treffen einzuladen und den entstandenen Kontakt weiter auszubauen. Eine schöne Sache, die auf jeden Fall gepflegt werden sollte.
Danke lieber Martin Trebing für Deine Unterstützung!
6) Der „Fahrplan LG- RLP, H,SR“ für 2016 ist in Arbeit und wird die Landesgruppentermine, Messetermine, Redaktionsschluss der Zeitung zu den einzelnen Ausgaben, ect. enthalten, damit ihr besser planen könnt:)
7) Im 1. Landesgruppentreffen 2016 läuft die offizielle „Ehrenamtsperiode“ des
Landesgruppensprechers, des Stellvertreters, des Vertreter für die Öffentlichkeitsarbeit und des Kassenwartes aus.
Die jetzige Landesgruppensprecherin Linda Wadewitz und ihr derzeitiger Stellvertreter Martin Trebing stehen wieder zur Wahl zur Verfügung.
Der derzeitige Kassenwart Johannes Baumann möchte das Ehrenamt nicht mehr
wahrnehmen. Danke lieber Johannes für Deine Jahrelange tatkräftige Unterstützung!!
Zur Neubesetzung bzw. zur Wahl des Kassenwarts hat sich bisher Landesgruppenmitglied André Lange zur Verfügung gestellt. Dankeschön !
Für das Ehrenamt „Öffentlichkeitsarbeit“ stellt sich Johannes Mosler gerne wieder zur Neuwahl zur Verfügung. Dankeschön lieber Johannes!

Dies zur Vorinformation von Euch.
Weitere Bewerbungen für das Ehrenamt Landesgruppensprecher, Stellvertreter, Kassenwart und Öffentlichkeitsarbeit bitte an die derzeitige Landegruppensprecherin Linda Wadewitz.
Dankeschön!
Mail: l.wadewitz@restaurator-im-handwerk.de

8) Es war ein tolles Jahr 2015. Danke an alle Landesgruppenmitglieder für ihre
Mitgliedschaft, die so unseren Verein und die Landegruppe unterstützen!
Ich freue mich auf das nächste Jahr und wünsche Euch allen schöne Weihnachten mit Euren Familien und Freunden.
Ein guter Rutsch ins neue Jahr 2016 darf natürlich nicht fehlen:)
Frohe Weihnachten natürlich auch dem gesamten Verein !!!

Linda Wadewitz
Landesgruppensprecherin RLP, H, SR

Bericht des Landesgruppen-Treffen RLP, H, SR

Kleiner "Einblick" zum "Tag des offenen Denkmals" in Herrstein

....mit von der Partie vom R.i.H waren:

-Wolfgang König (Maler)
-Karl- Heinz Pauli (Maler)
-Frank Sprenger ( Geschäftsführer) und
-Linda Wadewitz (Tischlerin).

Im "Zentrum für Restaurierung und Denkmalpflege" konnten wir den Besuchern Wandmalerei, Putztechniken und die Schellackpolitur näher bringen.

Es war ein toller Tag mit reger Besucherzahl und interessierten Publikum.
Der schöne 2 Tägige Schinderhannesmarkt ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Tag des offenen Denkmals in Herrstein

Werte 2015

Spiritus, Bienenwachs und ein Hauch von Abenteuer durchdringt den Saal von Schloß Schwetzingen zur Messe Werte.
Der Empfang eingerahmt von einladenden Eisenbänken und einem großem Stuhl zeigen dem Besucher das diese Aktivität nicht zum Ensemble des Schloßalltag's gehören.
Hier ist die Ausstellung der spezialisierten Handwerksbetrieben und Restauratoren aus dem nahem und weiten Umland.
Was vor 17 Jahren als kleine Präsentation in der Werkstatt des Stuttgarter Möbelrestaurators Ralf Futterknecht begann, hat sich inzwischen zur festen Institution mit wachsender Aussteller- und Besucherzahlen etabliert. Dieses Jahr findet die Messe bereits zum zweiten Mal im Schloß Schwetzingen statt und bekommt damit erneut den passenden Rahmen für alle Themen der Restaurierung, Konservierung und Denkmalpflege.
Der Spiritus und Bienenwachs Duft kommt von den  Möbelrestauratoren, der Duft vom Abenteuer trägt eine Bilderschau und seinem Aussteller mit sich und seinem rotem Sessel mit dem er auf eine Reise ging und die er aufwendig mit großen Fotoformaten dokumentierte. Sientate heißt das Projekt was „setz dich“ auf spanisch bedeutet.
Restauratoren für Gemälde; Holzobjekte; Polstermöbel; Stuckarbeiten; Schmuck; Bücher; Stein und Metall stellten ihr Können zur Schau.
Da es in diesem Bereich keine Kreativität geben darf,  denn ich weiß wie etwas ausgesehen hat oder ich weiß es nicht, stellten einige Messe Teilnehmer auch ihre eigene Kunst aus was uns zeigt das das Erfindungsreiche auch ausgelebt wird und nicht in die Restaurierungsobjekte mit einfließt.
Florale Holzkunst mit Schmuckdesign, Steinskulpturen und Metallplastiken lockern die leichte freundliche Atmosphäre auf was sich in den fröhlichen Gesichtern der Messe Besucher zeigt und noch mehr zum Verweilen einlädt.
Veranstalter Thomas Büscher und Ursula Hoffmann sind erfreut über die glückliche Gestaltung der Ausstellung und sind sich einer Meinung wenn sie sagen das die durchschnittliche Verweildauer der Gäste von über einer Stunde beträgt.
In der Regel ist das Puplikum über 50 die irgendetwas geerbt, oder auf dem Dachboden gefunden haben und sich hier informieren wollen aber auch Bauherren und Architekten, Museumsdirektoren und Angestellte der Kirche fanden sich zum Interessensaustausch ein.

Kurzum eine gelungene Festivität

Werte 2015

Werte 2015

Werte 2015

Werte 2015

Werte 2015

Werte 2015

Werte 2015

Werte 2015

Bericht des Landesgruppen-Treffens in Maria Laach

Zu unserem 2. LG- Treffen trafen wir uns am 11.07.2015 in Kell bei Andernach in einer gemütlichen Gaststätte.
Als um 10.30 Uhr alle angemeldeten Mitglieder und Gäste eingetroffen waren, fuhren wir gesammelt zum Kloster von Maria Laach.
Dort empfing uns Pater Petrus. Er führte uns durch die Klosteranlage und erzählte uns viel über die Geschichte des Klosters und der Benediktiner Mönche.
Die Glockengießerei war an diesem Tag leider nicht in Betrieb, so das wir nur die fertigen Glocken bewundern konnten.
Der absolut Höhepunkt der Führung war die gerade fertig restaurierte alte Bibliothek.
Ein Traum, den man sonst nur im Film zusehen bekommt, mit gegossener Wendeltreppe, 3 Etagen und 60.000 Büchern.
Von der Bibliothek ging es weiter durch die Kirche in die Abtei, wo die 1,5 Stündige Führung ihren Schluss fand.
An dieser Stelle ist anzumerken, das es im Kloster Maria Laach generell keine Führungen gibt. Doch durch das Organisationstalent von Johannes Baumann wurde uns die Führung dann ermöglicht, worüber wir uns alle sehr gefreut haben. Auch einen herzlichen Dank an Pater Petrus für die Informative Führung.

Nach einem kühlen Getränk fuhren wir zurück zur Gaststätte in Kell. Hier führte uns dann Johannes Baumann durch das Fachwerkhaus seines Sohnes, das sie gemeinsam seit 2 Jahren am restaurieren sind.
Das Haus wurde wohl auch in Zeiten der Pest „ausgebrannt“, da überall in den Ritzen noch Rußreste zu finden waren. Auch alte Farbfassungen der Wände konnten teilweise freigelegt werden.
Anscheinlich hatte das Haus auch einen „Kühlschrank“. Ein Schacht, der vom Keller bis zum Dach ging und im Erdgeschoss einen Zugriff hatte. So konnte die kalte Luft vom Keller nach oben befördert werden, was zur Kühlung der z.B. Butter dienen konnte.
Im Hause wurden bei der Restaurierung Fußböden angehoben, Wandheizungen gelegt und mit Lehm verputzt. Gefache frei gelegt und im traditionellen Stil neu ausgefacht. Neue Fenster in altem Stil gebaut und eingebaut und viele Arbeiten mehr verrichtet um das Kleinod in frischem Glanz erstrahlen zu lassen.

In der danach folgenden Sitzung,gab es einiges zu Besprechen und auszutauschen.
Ein kleiner Abriss der Sitzung:


1) Wir freuen uns darüber 2 neue Mitglieder in unserer Gruppe begrüßen zu dürfen. Herrn Bernd Mohr
(Metallrestaurator) und Herrn Björn Toelstede.
Herzlich Willkommen in unserem Verein und in unserer Landesgruppe!
2) Zeitung:
Herr Meckbach ist als Zeitungsintendant beauftragt. Er kümmert sich darum, das die Zeitung „gefüttert“ wird, bringt Anregungen und brachte für uns alle ein 4 seitiges Skript mit, das als „Leitfaden“ für Berichte, Ansprechpartner ect. dienen soll. Eine schöne Sache, die wie ich sehr hoffe, Früchte tragen wird.
Die Zeitung wird es übrigens auch ab der 3 Ausgabe diesen Jahres als e-Paper zum Download geben.
3) Der Vorstand wird auf der Hauptversammlung in Rottweil am 23-25.10.2015 teilweise neu besetzt werden. Vorschläge und Bewerbungen als und für Vorstandsmitglieder bitte per e-Mail an den Vorstand.....z.B. h.notz@restaurator-im-handwerk.de
4) Es wird für die Landesgruppe ein neuer Kassenwart gesucht!!!!! Herr Baumann möchte dieses Ehrenamt gerne abgeben. Bitte Freiwillige vor:)
Es ist an Arbeit wirklich überschaubar......Keine Angst!
E- Mail an : l.wadewitz@restaurator-im-handwerk.de
5) Die nächsten Mitgliederverzeichnisse sollen in unserer Landesgruppe mit Profilbild von Euch angereichert werden, damit man zu den Namen auch mal Gesichter hat:) Hier werde ich Euch dann früh genug eine Mail zuschicken:)
6) Wer am „Tag des offenen Denkmals“ aktiv ist oder die Möglichkeit hat, Mitgliederverzeichnisse und Zeitschriften auszulegen, bitte bei mir melden!!! Ihr bekommt dann ein Päckchen von mir zugeschickt.
7) Es werden noch 2 Banner für die Landesgruppe gekauft....Die Rollups sind gerade im Außenbereich nicht immer gut aufzustellen. Oft schlägt uns hier der Wind ein Schnippchen.
8) Termine 2016.....Ab Ende 2015 wird es einen „Fahrplan“ in Flyerform für die Landesgruppe geben. Hier findet ihr dann Ende des Jahres die Termine für das kommende Jahr....Landesgruppentreffen,
Messe, Termin der Hauptversammlung, ect., dann könnt ihr Euch früh genug planen.
9) FACEBOOK...:) Bitte Bilder mit kurzen Sätzen zur Beschreibung an mich schicken!!!! DANKE!!!!!!
10) Kontakt zum VDR: Durch Heike Notz ist ein Kontakt zu Fr. Harmssen, die
Landesgruppensprecherin für Hessen des VDR entstanden, der an mich weitergeleitet wurde.
Herr Martin Trebing, meine Stellvertreter, wird die Kontaktaufnahme, zwecks eventuellem gemeinsamen Treffen und Austausch herstellen, da beide in der nähe von Kassel leben und es so die Kontaktaufnahme erleichtert. Danke lieber Martin für Dein bemühen!
11) Tag des Handwerks am 19.09.2015 in ganz Deutschland. Hat jemand die Möglichkeit an diesem Tag Zeitschriften, Ausbildungs-und Parktikumsplatzliste und MGV´s auszulegen und einen Banner auf zustellen???? Vielleicht über die HWKs möglich? Ich fände es es wichtig, das wir uns auch an diesem Tag zeigen!!!
12) Noch was zum Nachwuchs: 25% der Handwerksbetriebe werden in nächster Zeit schließen, da es keine Nachfolger gibt!!
13) Anliegen von Alexander Fenzke:
Die Soka Bau will jetzt Kleinst-Betriebe, die keine Auszubildenden haben, eine Art Solidaritätsbeitrag zahlen lassen.
Dieser ist mit um die 900,-€ pro Jahr definitiv zu hoch!!
Auch sollte es Berücksichtigung finden, wenn diejenigen beispielsweise als Dozenten tätig sind.
Die Anwesenden würden es sehr begrüßen, wenn der Vorstand hier eine Stellungnahme schreibt und diese an die Soka Bau, Handwerkskammern etc. schickt und die Thematik auch in der Fachzeitschrift diskutiert werden würde.
Dort könnte z.B. ein Aufruf zum einlegen von Widersprüchen stattfinden. Gemeinsam sind wir stark, dafür haben wir uns zusammengeschlossen! (Heike Notz)
14) Die Teilnehmer der Ansicht, das wir bei der kommenden Veranstaltung "Tatort Altbau" wenn schon nicht mit einem Stand, zumindest mit dem Auslegen unserer Zeitungsausgaben präsent
sind. Ganz besonders mit der genau zum Tagungsthema passenden Ausgabe "Farbe". Bei Mathias Gläser ,evtl. auch bei Hubert Labisch und Constance Schröder sind noch Exemplare vorhanden
15) Neuer Tagesordnungspunkt der zukünftigen Sitzungen:
Ich suche - Ich biete...das kann alles sein..Werkzeug, Material, Rat, Maschinen, ect.
16) Vorschläge, Wünsche, Anregungen für die Gestaltung der zukünftigen Treffen sind immer gerne Willkommen, bitte an mich per mail schicken!


Nach der Sitzung und einem schönen Schnitzelgelage ließen wir den Tag im freien unterm Sonnenschirm bei Bier, Wein oder Wasser mit einem Sommerfestchen gemütlich ausklingen.
Alles in allem war es wieder ein schönes, harmonisches und interessantes Treffen, das allen Beteiligten (soweit ich das sagen kann) viel Spaß gemacht hat.
Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das nächste Treffen, das noch in diesem Jahr statt finden wird!


Liebe Grüße


Linda Wadewitz
Tischlermeisterin, geprüfte Restauratorin im Tischlerhandwerk
-LG- Sprecherin RLP-Hessen-Saarland des „Restaurator im Handwerk e.V.“-
Holzmarkt 27
55237 Flonheim
Tel: 06734-5589025
Mail: l.wadewitz@restaurator-im-handwerk.de

Bericht des Landesgruppen-Treffens in Maria Laach

Bericht des Landesgruppen-Treffens in Maria Laach

Bericht des Landesgruppen-Treffens in Maria Laach

Bericht des Landesgruppen-Treffens in Maria Laach

Bericht der Landesgruppe RLP, H, SR

Unsere Landesgruppe war am 11.4 auf der Werte 2015 in Koblenz im Ambiente des Kurführstlichen Schlosses vertreten. Die Landesgruppe hatte hier einen Gemeinschaftsstand mit der „Fachgruppe derRestauratoren“ von Schloss Raesfeld. Es wurden hier Mitgliederverzeichnisse, Zeitschriften, CDs und eine
Ausbildungs- und Praktikumsplatzliste ausgelegt.
Leider bekam die am Morgen geplante Ausbildungsinitiative „Einblicke- Wertvolles Handwerk-Deine Berufung“ nicht den Zulauf den wir uns erhofft hatten.
Es waren zwar mehr Jugendliche und Familien an diesem Morgen vertreten als normal, dennoch hätten wir uns mehr Besucher von Schulen ect. gewünscht.
Dennoch war die Messe insgesamt wieder gut besucht und wie immer hochinteressant.

Ich möchte mich in diesem Zuge auch bei Mathias Gläser und Jürgen Zmelty für die Standbetreuung und Unterstützung an diesen Tagen danken.
Dankeschön:)
Auch Frank Sprenger und ich (Linda Wadewitz) waren Samstags vor Ort um den Verein zu repräsentieren.

Das Treffen zur Klausurtagung der Landesgruppensprecher mit dem Vorstand fand am 26/27.06 in Marburg statt.
Es war aus meiner Sicht ein schönes, erfolgreiches und harmonisches Treffen das zur Klärung vieler Fragen beigetragen hat. Auch die Optimierung der Landesgruppenarbeit wurde besprochen und wartet nun auf ihre
Umsetzung.

Die Zeitung bittet darum, die Rubrik „Wir arbeiten gerade an...“ stärker zu nutzen.
Es reicht hier 1 Foto und eine KURZE Beschreibung!! Es ist kostenlose, super Werbung für Euch Mitglieder! Nutzt sie doch! :)

Am 03/07 findet das Landesgruppentreffen Hessen des VDR in Darmstadt statt, an dem ich als Gast zugegen sein werde. Hier werde ich etwas über die Ausbildung des „Restaurators im Handwerk“ berichten.
Ich hoffe an diesem Tag einen schönen Kontakt zwischen dem R.i.H. und der Landesgruppe des VDR herstellen zu können, so das es hier in Zukunft vielleicht auch gemeinsame Landesgruppentreffen geben wird und sich die Landesgruppen gegenseitig bereichern können.
Ich persönlich freue mich auf die Kontaktaufnahme und einen regen Austausch an diesem Freitag.

Unser 2. Landesgruppentreffen findet am 11.07.2015 in Maria Laach statt. Mehr Informationen über das statt gefundene Treffen gibt es in der nächsten Ausgabe.

Nur soviel im Voraus:
Es soll über folgende Punkte diskutiert werden:

Das nächste MGV mit Profilbildern der Restauratoren „beleben“?
Damit auch Mitglieder die nicht (so oft) zu den Treffen kommen, ein Gesicht zu den Namen der Mitgliedern haben

Einen Jahresplan für Landesgruppentreffen, Messen, et. immer bis Anfang Dezember für das nächste Jahr zu erstellen?
Damit Termine schon frühzeitig fest eingeplant werden können....Dadurch eventuell höhere Teilnehmerzahl bei den Treffen?

– Tag des Handwerks
Beteiligung der Landesgruppe? Wie und Wo möglich ?

– Und vieles mehr:)

Mehr Informationen zu unserer Landesgruppe und das stattgefundene Treffen in Maria Laach findet ihr dann in der nächsten Zeitungsausgabe. Ich hoffe ihr schaut auch dann wieder hier bei uns rein.
Wir würden uns darüber freuen!

Linda Wadewitz
Tischlermeisterin, geprüfte Restauratorin im Tischlerhandwerk
-LG- Sprecherin RLP-Hessen-Saarland des „Restaurator im Handwerk e.V.“-

Bericht der Landesgruppe RLP, H, SR

Bericht der Landesgruppe RLP, H, SR

Werte 2015 am am 11./12. April 2015 in Koblenz

Die Aussteller:

- "Restaurator im Handwerk e.V." und "Fachgruppe der Restaurtoren im Handwerk" mit einem Gemeinschaftsstand

- Deutsche Stifung Denkmalschutz
Deutschland ist zum Glück reich an historisch gewachsenen Orten. Unser kulturelles Erbe für die Zukunft zu bewahren, ist eine Aufgabe, die nur gemeinsam bewältigt werden kann. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz setzt sich bundesweit für den Erhalt von Denkmalen aller Kategorien ein.
Eine weitere Aufgabe der Stiftung ist, Menschen für Denkmalschutz zu begeistern und zur Mithilfe zu bewegen, z. B. mit dem Tag des offenen Denkmals, den sie bundesweit koordiniert. Bereits über 200.000 Förderer konnte die private und gemeinnützige Stiftung für ihre Sache gewinnen.

Wir bauen auf Kultur.

Spendenkonto 305 555 500, Commerzban